MELIA Observatory

Das Ziel des Projekts ist ein Monitoring von Hate Speech und Desinformation im Internet und traditionellen Medien im Donauraum. Es werden Schulungsmaterialien und politische Empfehlungen zur Verbesserung der Medienkompetenzen junger Bürger*innen im Donauraum erstellt, um deren bürgerschaftliches Bewusstsein und Partizipationswillen zu stärken.

Speziell im östlichen Teil des Donauraums kann eine besorgniserregende Tendenz zu politischer Stagnation und mangelndem Interesse am politischen Geschehen, gerade auch auf Seiten der jüngeren Bevölkerung, beobachtet werden. Durch die Schaffung einer transnationalen Beobachtungsstelle für Medienkompetenz mit 15 Projektpartnern aus neun südost- und osteuropäischen Ländern sowie sieben weiteren assoziierten Partnern, sollen Strukturen demokratischer transnationaler Governance in den Donauländern nachhaltig gestärkt werden, um auf diesem Wege auch den Einfluss negativer Medienphänomene wie Hate Speech und Desinformation einzudämmen.

Im Rahmen des MELIA Observatory Projekts sind die folgenden Ergebnisse geplant:

  • Vergleichende Evaluierung des Standes von Medienkompetenz in der Donauregion anhand der Befragung relevanter Stakeholder, der Auswertung von Grundsatzdokumenten sowie best practices
  • Entwicklung bedarfsorientierter strategischer Richtlinien für die Stärkung von Medienkompetenzen
  • Entwicklung einer webbasierten Schnittstelle als Wissensdatenbank und als Instrument zur Überprüfung medialer Inhalte
  • Aufbau eines transnationalen Weiterbildungsnetzwerkes für Medienkompetenz
  • Durchführung von Workshops zum Thema Medienkompetenz in Schulen der Sekundarstufe I, Berufsschulen sowie für pädagogische Fachkräfte

SoWiBeFo e.V. ist als deutscher Projektpartner maßgeblich an der Durchführung eines Mappings zum Stand der Medienkompetenz in den Donauländern, der Erstellung von Schulungsmaterialien zum Thema Medienkompetenz und dem Aufbau des transnationalen Weiterbildungsnetzwerkes für Medienkompetenz beteiligt. Darüber hinaus wird SoWiBeFo e.V. Ende 2022 einen Workshop zum Thema Medienkompetenz in einer Schule der Sekundarstufe I vor Ort abhalten.