In sechs Online-Workshops im Rahmen der Zukunft Personal Reconnect stellen die 18 Finalist:inneen der Kategorien Ausbildung, betriebliches Gesundheitsmanagement, HR Digital, Leadership, Recruiting und Talent Management ihre Projekte vor. Wir sind mit unserem BMBF-geförderten Projekt CoDiCLUST in der Kategorie „HR Digital“ vertreten. Hier können Sie sich zur kostenlosen virtuellen Teilnahme registrieren.

Der Deutsche Personalwirtschaftspreis ist einer der renommiertesten HR-Awards im deutschsprachigen Raum und wird 2021 bereits zum 29. Mal verliehen. Ausgerichtet wird das Event durch die Fachzeitschrift Personalwirtschaft aus dem Verlag F.A.Z. Business Media in Kooperation mit der Messe Zukunft Personal (spring Messe Management GmbH).

Weitere Informationen finden Sie hier.

Am 14. September 2021 findet eine weitere virtuelle Sprechstunde im Rahmen unseres BMBF-geförderten Projekts „Coaches für digitales Lernen in Clustern (CoDiCLUST)“ statt. Diesmal zum Thema „Methoden für das Erfahrungsportfolio, Retrospektiven und Projekt-Reviews“.

Kommunikation ist bei der digitalen Transformation und insbesondere in neuen Arbeitsfeldern ein entscheidender Aspekt für eine erfolgreiche Weiterentwicklung von digitalen Medien im Unternehmen und unterstützt die Mediensozialisation. Dabei müssen die Arten der Kommunikation differenziert betrachtet werden, um passende Methoden einsetzen zu können. In der virtuellen Sprechstunde diskutieren wir die Möglichkeiten für ein erfolgreiches Projektmarketing und verschiedene Reflexionsmethoden.

Die virtuelle Sprechstunde ist ein kostenfreies Angebot der Servicestelle für digitales Lernen des Sensorik-Netzwerks in Bayern und findet über die Videokonferenz-Software Zoom statt. Moderatorin der virtuellen Sprechstunde ist unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Stephanie Reiner, die bei uns hauptzuständig für das Projekt CoDiCLUST ist. Ihr Fokus liegt auf digitalem und agilem Lernen in KMU, wobei sie auf einige berufliche Vorerfahrungen zurückgreifen kann.

Hier geht’s zur Anmeldung.

Mit unserem neuen BMBF-geförderten Projekt DiLeCa knüpfen wir an die Ergebnisse unseres Projekts „CoDiCLUST“ und des Projektverbundes „Bildung 4.0 für KMU“ der Universität Augsburg an. Wir bündeln unsere Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Unternehmen in den letzten drei Jahren und entwickeln ein neues Angebot: Das Azubi-Camp 2022.

In einer zweitägigen Online-Veranstaltung (13. bis 14. Januar 2022) bekommen Auszubildende und Young Professionals die Chance, ihre digitale Kompetenzen zu stärken und weiterzuentwickeln. Dabei wird es über die beiden Tage verteilt verschiedene Workshops zu den Themen Medienproduktion, Fake News, Datenschutz, Digital Storytelling, Zukunftstechnologien und Künstliche Intelligenz geben.

Ziel des Projekts ist es, Auszubildende und Ausbildungsverantwortliche für die Bedeutung des Themas „Lernen mit digitalen Medien“ zu sensibilisieren, zu motivieren und zu befähigen. Wir wollen die Azubis fit für den Arbeitsmarkt machen, indem wir einen Kompetenzbedarf aufgreifen, der bisher in der klassischen Ausbildung nicht ausreichend berücksichtigt wurde, dazu gehört zum Beispiel die Erstellung eigener Lernmedien.

Genauere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Am 17. August 2021 fand eine weitere virtuelle Sprechstunde im Rahmen unseres BMBF-geförderten Projekts „Coaches für digitales Lernen in Cluster (CoDiCLUST)“ statt. Diesmal gaben wir einen Einblick zu anderen digitalen Lernprojekten im Ausbildungswesen.

Mit Hilfe von bewährten Lehr-Lern-Methoden können Auszubildende, die für ihren Beruf erforderlichen Sachkompetenzen entwickeln, ihre Fähigkeit zum selbstorganisierten Lernen stärken und sich zugleich mit Fragen der Gestaltung und Nutzung von Medien auseinandersetzen. In dieser virtuellen Sprechstunde wurden die Ansätze der verschiedenen Förderprojekte kurz vorgestellt, besonders das Konzept der „Designorientierung“. Gemeinsam suchten wir Möglichkeiten und Anknüpfungspunkte für den Einsatz in der eigenen betrieblichen Praxis.

Die virtuelle Sprechstunde ist ein kostenfreies Angebot der Servicestelle für digitales Lernen des Sensorik-Netzwerks in Bayern und findet über die Videokonferenz-Software Zoom statt. Moderatorin der virtuellen Sprechstunde ist unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Stephanie Reiner, die bei uns hauptzuständig für das Projekt CoDiCLUST ist. Ihr Fokus liegt auf digitalem und agilem Lernen in KMU, wobei sie auf einige berufliche Vorerfahrungen zurückgreifen kann.

Hier geht’s zur Anmeldung.

Am 30. September beginnt die vierte LoDiLe-Seminarreihe. Im Rahmen unseres Projekts CoDiCLUST bilden wir in einer IHK-Zertifizierte Weiterbildung Teilnehmer aus Mitgliedsunternehmen des Sensorik-Netzwerks zu „Lotsen für Digitales Lernen“ aus.

Haben Sie in Ihrem Beruf Aufgaben im Bereich der betrieblichen Aus- und Weiterbildung und Arbeitsprozessgestaltung? Im September bis Dezember können Sie wieder „Lotse für Digitales Lernen“ (IHK) werden! In der Seminarreihe vermitteln wir, wie man Lernmedien gestaltet und bestmöglich im eigenen Unternehmen einsetzt, um Kollegen und Mitarbeiter zu motivieren, digitale Lernmedien zu nutzen.

Auch im Frühjahr 2022 wird die Seminarreihe noch einmal stattfinden.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Die Nominierten für das Finale des deutschen Personalwirtschaftspreises stehen fest! Mit unserem Projekt CoDiCLUST zählen wir zu den 18 Finalist:innen, die sich im Rahmen der Messe „Zukunft Personal reconnect“ im September vorstellen dürfen.

Die Jury hat 70 Einreichungen in sechs Kategorien begutachtet und bewertet. Wir sind in der Rubrik „HR Digital“ unter den Top 3 gelandet und damit als Finalist nominiert worden. Unsere Konkurrent:innen sind die AOK Systems GmbH und Evonik Industries AG.

Die Finalist:innen werden ihre Projekte in Online-Workshops im Rahmen der Messe Zukunft Personal vom 09. bis zum 15. September präsentieren. Zeitgleich findet ein Online-Voting des Fachpersonals statt, bei dem sie über die verschiedenen Projekte abstimmen können. Auf Basis dieses Votings in Verbindung mit den Jury-Bewertungen werden am 16. September die Sieger des diesjährigen Personalwirtschaftspreises verkündet – live im Atrium der F.A.Z. in Berlin und per Livestream im Internet.

Am 03. August 2021 findet ein Webinar zum Thema „Podcasting“ im Rahmen unseres BMBF-geförderten Projekts „Coaches für digitales Lernen in Clustern (CoDiCLUST)“ statt.

Podcasts trenden, Audioaufnahmen sind auch im betrieblichen Kontext beliebt geworden, doch das wirkliche Potenzial ist vielen noch nicht bewusst. Selbst wenn die akustische Visitenkarte schon zum Bestandteil des Marketing-Mix geworden und die Personalabteilung diesen Kanal als Lernmedium für sich neu entdeckt hat – Podcasts liefern weit mehr als nur die Tonspur. Im Webinar wird verdeutlich, wie aus einem simplen Interview ein ganzes Set an Marketingmaterial werden kann.

Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Gemeinsam mit einer Gruppe an Studierenden der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Amberg-Weiden konnten wir unsere Webseite modernisieren. Im Rahmen des Kurses „Medienprojekte“ von Prof. Dr. Koch bekamen wir die Möglichkeit unsere Web-Präsenz gemeinsam mit sechs Studierenden weiterzuentwickeln. Wir bekamen neue Impulse von den Digital Natives und konnten im Gegenzug den Studierenden einen Einblick in die agile und virtuelle Arbeitsweise unseres Instituts geben.

Nochmals vielen Dank für die Unterstützung und viel Spaß auf unserer Webseite!

Am 20. Juli 2021 findet eine weitere virtuelle Sprechstunde im Rahmen unseres BMBF-geförderten Projekts „Coaches für digitales Lernen in Clustern (CoDiCLUST)“ statt. Diesmal zum Thema „Vom Rollenbewusstsein zur Rollenklärung – über den Umgang mit inneren und äußeren Konflikten“.

In dieser virtuellen Sprechstunde werfen wir einen genauen Blick auf das Konzept Rolle als „Lots:innen für digitales Lernen (LoDiLe)“. Das Rollenbild der LoDiLe ist komplex. Einmal agieren sie als Ratgeber:in, Organisator:in, Verkäufer:in, ein andermal als Kopf-Hinterhalter:in, Mediendesigner:in, Berater:in oder Motivator:in. Doch woher wissen wir, wann welche Rolle gefragt ist, wie findet die Rollenklärung statt und wie wird mit inneren und äußeren Rollenkonflikten umgegangen?

Die virtuelle Sprechstunde ist ein kostenfreies Angebot der Servicestelle für digitales Lernen des Sensorik-Netzwerks in Bayern und findet über die Videokonferenz-Software Zoom statt. Moderatorin der virtuellen Sprechstunde ist unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Stephanie Reiner, die bei uns hauptzuständig für das Projekt CoDiCLUST ist. Ihr Fokus liegt auf digitalem und agilem Lernen in KMU, wobei sie auf einige berufliche Vorerfahrungen zurückgreifen kann. SoWiBeFo übernimmt im Projekt die wissenschaftliche Begleitforschung.

Hier geht’s zur Anmeldung.

Am 22. Juni 2021 fand auf der Electronic Platform for Adult Learning in Europe (EPALE) eine virtuelle Diskussion über die Bedeutsamkeit von Angeboten der Medienkompetenzförderung für ein erwachsenen Publikum statt. 

Von 10 bis 10.30 Uhr und von 16 bis 16.30 Uhr diskutierte Rute Baptista (Professional Development Manager von eTwinning bei European Schoolnet) im Livestream mit Heini Huhtinen (Kommunikationsexpertin bei Kvs Foundation und Chefredakteurin bei Elm Magazine). Zwischendurch war es dem Publikum möglich, entweder Fragen für die Live-Diskussion zu stellen oder sich an einer schriftlichen Diskussion auf EPALE zu beteiligen. 

Die Aufzeichnung der Livestreams ist unter den folgenden Links abrufbar:  •Livestream um 10 Uhr https://youtu.be/SzM_0s-mgUY  •Livestream um 16 Uhr https://youtu.be/y25XWryQYWs  •

Darüber hinaus ist auf EPALE ein interessanter, von den Speakerinnen verfasste Blogeintrag zu finden, der die Diskussion zum Thema Medienkompetenzförderung für Erwachsene gut zusammenfasst: 

Der Blogeintrag ist unter folgenden Link abrufbar: https://epale.ec.europa.eu/en/blog/oer-news-literacy-why-news-literacy-education-adults-important-right-now 

Die Diskussion sowie der Blogeintrag liefern eine spannende Ergänzung zum Schwerpunkt des INTERREG Projekts MELIA Observatory, in dem SoWiBeFo e.V. von 2019 bis Ende 2022 als Projektpartner beteiligt ist und das sich den Aufbau einer transnationalen Beobachtungsstelle für Medienkompetenz zum Ziel setzt, um langfristig über die Einbindung verschiedener relevanter Stakeholder, Bürgerkompetenz zu stärken und demokratische Prozesse zu fördern. Die Hauptzielgruppe des Projekts sind dabei vor allem Jugendliche sowie pädagogische Fachkräfte. 

30/60